10 Dinge, die es nicht geben sollte


Torsten schreibt in seinem Blog über 10 Dinge, die es nicht geben sollte. Außerdem bittet er höflichst darum, die Liste doch möglichst zu erweitern. Truckonline hat sich dieser Bitte bereits angenommen und selbst die Liste um 10 Punkte erweitert, die zugegebenermaßen jedoch etwas “verkehrslastig” sind.

Und da möchte ich mich jetzt natürlich nicht weiter zurückhalten und meine persönliche Top Ten der verzichtbaren Dinge verlauten lassen:

  1. Realisten (lasst uns Optimisten und die Pessimisten doch unseren Traum leben)
  2. Sinnfreie Fernsehunterhaltung á la “Trödeltrupp”, “Big Brother” oder “Schulermittler” (der menschliche Verstand sollte langsam aber sicher im Artenschutz verankert werden!)
  3. Organisationen wie die `Ndrangheta, chinesische Triaden, Yakuza, Camorra oder die GEZ
  4. Paris Hilton (Hirnsuppe – Gabel?)
  5. Rosenkohl (muss man denn alles irgendwann mal gekreuzt haben?)
  6. Spam-Mails (Viagra-Verkäufer, kommt doch lieber persönlich bei mir vorbei)
  7. Michael Schumacher im Silberpfeil
  8. Spaßbremsen und Morgenmuffel
  9. Irans Präsident Ahmadinedschad, denn es gibt Komödianten wie Sand am Meer. Auf diesen Import können wir also getrost verzichten
  10. UN-Sicherheitsrat (sinnlose Resolutionen eines zahnlosen Tigers und unnötige Papierverschwendung auf Kosten des Regenwaldes)

Das sind die Dinge, auf die ich verzichten könnte. Habt ihr auch noch Vorschläge? Dann tut euch keinen Zwang an und ergänzt die Liste!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.