Und wieder was dazu gelernt – Pokern für Anfänger


Und wieder was dazu gelernt – Pokern für Anfänger auf mond-blog.de

Im Grunde habe ich es einem Freund zu verdanken, das Poker-Fieber hat auch mich gepackt. Was ich bis vor kurzem noch für unmöglich gehalten habe (ich mag keine Kartenspiele) ist nun eingetreten, denn Poker macht definitiv Spaß. Großen Spaß sogar…

Glücksspiel, oder nicht?

Poker ist für viele Menschen der Inbegriff des Glücksspiels, nicht selten wird das in einem Atemzug mit Roulette und dergleichen genannt. Aber Poker muss nicht zwangsläufig in einem verrauchten Hinterzimmer erfolgen, denn die Zeiten in denen man dieses Spiel mit Geld gespielt hat, sind schon lange vorbei. Viele spielen Poker im Freundeskreis aus Jux und Dollerei, hier wird kein Geld eingesetzt, geht es doch nur um den Spaß.

Und wieder was dazu gelernt – Pokern für Anfänger auf mond-blog.de
Das Glück spielt beim Pokern nur eine untergeordnete Rolle

Texas Hold´em

Doch ganz so einfach war es am Anfang für mich dann auch wieder nicht, war mir doch gar nicht bekannt, wie viele unterschiedliche Poker Spiele es wirklich gibt. Den Klassiker mit 5 Karten auf der Hand kannte ich ja schon. Aber so richtig begeistert bin ich inzwischen vom Texas Holdem, der Variante mit wesentlich mehr Reiz. Hier hat jeder 2 Karten auf der Hand, gleichzeitig werden fünf Gemeinschaftskarten auf den Tisch gelegt. Man kann nun aus diesen 7 Karten für sich die beste Variante wählen und entsprechend wird gesteigert. Diese Zusammenfassung mag nun etwas verwirrend klingen, aber man muss es einfach mal selbst gespielt haben, um den wahren Suchtfaktor dieser Freizeitbeschäftigung zu erkennen.

Poker ist eben kein Glücksspiel mehr, sondern Spaß und Unterhaltung für den gesamten Freundeskreis.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.